Dermatologie

Hautkrankheiten bei Kleintieren
Spezialgebiet

Hautkrankheiten bei Kleintieren

Die Dermatologie, also die Lehre von Hautkrankheiten, ist ein von den Besitzern unserer Haustiere immer mehr zur Kenntnis genommenes Wissensgebiet. Man hört regelmäßig: mein Hund oder mein Katze kratzt oder leckt sich permanent. Leider gibt es für diese Erscheinungsform des „Jucken und Kratzen“ sehr viele verschiedene Ursachen und ein kurzer Blick reicht nicht aus, um diese Ursachen auseinander zu halten.

Tierärzte mit der Zusatzbezeichnung Dermatologie gibt es in Deutschland noch sehr wenige. Aber die intensive Ausbildung ist notwendig, um die vielfältigen Symptome zu einem Gesamtbild zusammenzufügen, aber auch, um seltener Krankheitsbilder zu erkennen.

Als häufigstes Krankheitsbild werden allergische Reaktionen gesehen. Diese können durch Umweltallergene (Pollen, Hausstaubmilben) oder durch Futterbestandteile hervorgerufen werden. Durch den ständigen Juckreiz kommen die Tiere häufig nicht zur Ruhe und auch der Besitzer fühlt sich zunehmend gestört. Meist kommen noch Begleitinfektionen hinzu, die den Juckreiz weiter verschlimmern. Alle diese Faktoren müssen von einem Dermatologen berücksichtigt werden, um eine patientengerechte Therapie vorschlagen zu können.

Weiterhin kann die Haut Ursache für Zoonosen (vom Tier auf den Mensch übertragbare Krankheiten) sein. Sowohl Pilzinfektionen aber auch Parasiten können auf den Mensch übergehen und bei dem Patientenbesitzern oder anderen Kontaktpersonen Hauterkrankungen auslösen.

Daher ist die Untersuchung von Hautkrankheiten sehr zeitaufwendig. Zuerst muss eine meist schon länger währende Krankengeschichte aufgenommen werden. Anschließend erfolgt eine gründliche Untersuchung nicht nur der Haut, sondern des gesamten Tieres, um festzustellen, ob noch weitere Probleme oder Krankheiten vorliegen, die eventuell das Hautproblem ausgelöst haben könnten.

Die Hautuntersuchung selbst erfordert Probenentnahmen von der Hautoberfläche und den Haaren, manchmal aber auch Probenentnahmen der gesamten Haut – so genannte Biopsien. Die meisten Proben können direkt bei uns im Labor untersucht werden. Ebenso können die häufig notwendigen Blut- und Zelluntersuchungen direkt in der Praxis weiterverarbeitet und beurteilt werden.

In unserer Praxis werden folgende Untersuchungen direkt durchgeführt:

  • Haaruntersuchungen

  • Hautabklatsch oder – geschabsel zum Nachweis von Parasiten und Keimen

  • Untersuchungen von Ohrsekretproben

  • Pilzkulturen

  • Blutuntersuchungen (Blutbild und klinische Chemie)

  • Blutfunktionstests (Hormonstörungen)

  • Nachweis von Blutparasiten

  • Lymphknotenpunktion mit zytologischer Untersuchung

  • Intrakutane Allergietests (Goldstandard in der Humanmedizin)

  • Biopsieentnahme (Hautproben) zur histologischen Untersuchung

  • Feinnadelaspirationen mit zytologischer Untersuchung von Hauttumoren

Kontaktformular

1 + 2 =